...

Entscheidungen

Published by Stefan Rath on

Entscheidungen

Entscheidungen treffen

Jeder kennt das Wort “Entscheidungen", doch was genau bedeutet es eigentlich?

In der Regel verstehen wir darunter eine willentliche Absicht mit dem Vorsatz, diese umzusetzen. Ich schreibe “Vorsatz”, weil wir es sehr oft passiert, dass Entscheidungen eben nicht umgesetzt werden. Aber war es dann wirklich eine Entscheidung oder eher nur Ausdruck eines flüchtigen, emotionalen Zustands? Eine Entscheidung kann die mächtigste Handlung sein, zu der wir Menschen fähig sind.

Eine Entscheidung kann

✅ alles verändern

✅ eine Situation beenden oder eine neue erschaffen

✅ die Zukunft gestalten

✅ die Vergangenheit loslassen

✅ Dich befreien

Entscheidungen

 

Eine Entscheidung kann negativen Verhaltensweisen wie Abhängigkeiten oder Ängsten ein Ende setzen und ebenso völlig neuen Fähigkeiten den Boden bereiten  … Wenn wir wirklich entscheiden!

Wie das Wort schon andeutet, wird bei einer Ent-scheidung eine Trennung wieder zusammengefügt. Ein Zustand der Zerrissenheit wird in eine Ganzheit gewandelt. Etwas, wo wir nicht klar waren, wo es mehrere Anteile in uns gab gab die widersprüchliche Standpunkte hatten, wird auf eine klare, fokussierte Linie gebracht. In der Regel kann man das auch fühlen…

Kennst Du eine Lebenssituation, die eine Entscheidung bräuchte aber wo Du noch nicht in der Lage bist, diese zu treffen? Womöglich weißt Du, was “richtig” ist und sei es auch nur für Dich selbst, doch verschiedene innere Stimmen mit unterschiedlichen Argumenten lassen es nicht zu, dass Du Dir selbst ein klares und verbindliches Statement gibst.

Oft läuft das so oder ähnlich ab:

 

Soll ich kündigen?

▶️ Ja…
▶️ Nein, weil…
▶️ Aber…
▶️ Wobei…
▶️ Nee…
▶️ Aber in Wahrheit…
▶️ Sollte ich nicht… ?…
▶️ Aber wozu… ?…
▶️ Hat damals nicht…?…
▶️ Ach was, es ist doch immer… usw.
▶️ Ich weiß es einfach nicht...

In unserem Geist spielen sich oft solche Gedankenketten ab und im Grunde geht es nie um mangelndes Wissen, sondern um verschiedene Anteile in uns denen wir alle pflichtbewusst Gehör schenken und die uns deshalb in einem wagen Zustand der Schwebe halten. Die zentrale Frage bei Entscheidungen ist also: WER entscheidet eigentlich?

Welche Stimme soll die Entscheidungen treffen?

⭐️ Die Vernunft?

⭐️ Das Herz?

⭐️ Den Gedanken die uns absichern?

⭐️ Den Stimmen der Vergangenheit?

⭐️ Der Gegenwart?

⭐️ Oder doch der Vernunft in Bezug auf die Zukunft?

In Wahrheit sind wir oft erstaunlich zerrissene Wesen und gerade deshalb sind Ent-Scheidungen auch so wichtig… Sie machen uns wieder ganz! Es bringt dabei herzlich wenig, allen Aspekten in uns Gehör zu schenken solange nicht glasklar geklärt ist, welche der Stimmen der Chef ist oder anders gesagt, welche der Stimmen DU bist!

Hier eine klare Antwort darauf: Du bist KEINE dieser Stimmen… Und doch gehören sie alle zu Dir.

 

Für ein erfolgreiches und erfülltes Leben ist es also essenziell wichtig zu wissen, wer man ist. Wir brauchen die tiefe, innere Selbstfühlung jenseits all der Aspekte in uns und der schnellste und direkteste Zugang dazu ist unser HERZ ♥️! Bereits in vielen alten Kulturen wurde das Herz als der Sitz der Seele gesehen. Das Herz-Chakra, im indischen Anahata genannt, symbolisiert diese Pforte zu uns selbst, zu unserer Seele.

Die meisten Menschen kennen ihre Seele jedoch nicht und so ist es auch nicht verwunderlich, dass statistisch gesehen weniger als 1% der Weltbevölkerung ihre eigene Berufung lebt. Es ist also weit verbreitet, den eigenen Wert in der Anpassung an Umstände und dem kompetenten Funktionieren zu sehen… Und genau das vermehrt die verschiedenen Stimmen in uns.

Eine klare Entscheidungsfindung verlangt also eine klare Ausrichtung der eigenen Persönlichkeit und somit ein Aufräumen im eigenen Unterbewusstsein.

 

Meditation zur Entscheidungsfindung

Unterbewusstsein

1️⃣ Mach es Dir gemütlich und sichere Dir für 15 Min. einen ungestörten Raum

2️⃣ Entspanne Dich und stelle Dir vor, wie alle Anspannung und aller Stress wie Wasser aus Deinem Körper abfließen.

3️⃣ Fühle Deinen Körper

4️⃣ Frage Dich innerlich “Bin ich mein Körper, bin ich meine Gedanken und Gefühle?”

5️⃣ Wenn Du etwas Abstand zwischen Dir und Körper, Gedanken und Gefühlen gewonnen hast, fokussiere Dich auf Deinen Brustkorb

6️⃣ Stelle Dir vor, dass Dein Brustkorb ganz weich und weit wird

7️⃣ Nun fühle Dein Herz-Chakra (mittig im Brustkorb in der Höhe des physischen Herzens)

8️⃣ Fühle dies solange Du möchtest

Wenn Du mit der Übung geendet hast wirst Du bemerken, dass Entscheidungen plötzlich viel leichter fallen. Die inneren Stimmen schweigen, Du ruhst in Dir und erkennst, dass Du immer bereits alle Antworten in Dir hast und es nur die Fragen sind, die Dich blockieren.

Wer bist Du wirklich?

 

Egal welche Antwort Du für Dich findest, Du bist heilig und vollkommen!

KOSTENFREIES ThetaHealing® Infowebinar

Jetzt unverbindlich anmelden!

Mehr erfahren

Nächstes ThetaHealing® Einsteigerwebinar

Fr-So. 15-17.03.2024

Mehr erfahren

ThetaHealing® Advanced-DNA Webinar

Fr-So. 22-24.03.2024

Mehr erfahren

Erreiche Deine Ziele – Persönliches Mentoring

Kostenfreies Erstgespräch!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.