...

Chakren

Published by Stefan Rath on

chakren

Was sind Chakren

Das Konzept der Chakren ist mittlerweile längst auch in unserer Kultur angekommen. Ursprünglich stammt er aus dem Sanskrit und bedeutet “Rad, Diskurs oder Kreis”. Chakren symbolisieren die Energiezentren im Körper von Mensch und Tier.

Laut der Lehre des Yoga ist in der Wirbelsäule ein feinstofflicher Energiekanal enthalten, den man “Sushumna” nennt.

In ihm zirkuliert die Bewusstseinsenergie “Kundalini”, die dabei stets in beide Richtungen die entlang der Sushumna angeordneten Chakren durchfließt.

Die 7 Hauptchakren

1️⃣ tes Chakra

Im Sanskrit Muladhara genannt.

Dieses befindet sich am Ende des Steißbeins, wird durch die Farbe rot symbolisiert und steht für Erdung, die Basisenergie des Menschen, die Verwurzelung mit dem Stofflichen und dem Prinzip des unterstützt seins.

2️⃣ tes Chakra

Im Sanskrit Svadhistana genannt.

Es befindet sich auf Höhe der Genitalien, wird durch die Farbe orange symbolisiert und steht für Lebenskraft, Fülle, Sexualität, Kreativität, Selbstausdruck und Freude.

3️⃣ tes Chakra

Im Sanskrit Manipura genannt

Es befindet sich auf Höhe des Sonnengeflechts, wird durch die Farbe gelb symbolisiert und steht für Wille, Entscheidung, das Selbst, die Empathie und persönliche Identität.

4️⃣ tes Chakra

Im Sanskrit Anahata genannt

Es befindet sich auf Höhe des Herzens, wird durch die Farbe grün symbolisiert und steht für die göttliche Liebe (Agape), die menschliche Liebe, Mut, Kraft, Verbindung, Ausgleich, Synthese und die eigene Wahrheit.

5️⃣ tes Chakra

Im Sanskrit Vishudda genannt.

Es befindet sich auf Höhe des Kehlkopfs, wird durch die Farbe hellblau symbolisiert und steht für den Ausdruck der eigenen Wahrheit, Kommunikation, das Erfahrungswissen des Lebens, den Einfluss auf andere und die Verbundenheit.

6️⃣ tes Chakra

Im Sanskrit Ajna genannt.

Es befindet sich auf Höhe der Augenbrauen (auch drittes Auge genannt), wird durch die Farbe dunkelblau symbolisiert und steht für das geistige Wissen, das feinstoffliche Sehen, Wahrheit, Erkenntnis und das Wesentliche.

7️⃣ tes Chakra

Im Sanskrit Sahasrara genannt.

Es befindet sich mittig am höchsten Punkt der Schädeldecke (Fontanelle beim Haarwirbel), wird durch die Farbe weiß/violett symbolisiert und steht für Erleuchtung, die Verbundenheit mit dem Göttlichen, die Vereinigung und die höchste Wahrheit.

 

Seit Jahrtausenden gibt es zahlreiche Praktiken (wie z.B. Pranayamayoga) die darauf abzielen, alle Hauptchakren zu aktivieren und die Kundalini (Bewusstseinsenergie) vom 1ten Chakra bewusst in das 7te Chakra hochsteigen zu lassen. Man spricht von der Vereinigung von Shiva und Shakti.

Chakren

 

In unserer westlichen Kultur wurde diesem Wissen zugunsten des Intellekts wenig Aufmerksamkeit geschenkt, es ist jedoch mehr und mehr ein immer größer werdendes Interesse dafür zu beobachten.

Wirkung von Chakren

Das eigene Energiesystem in Balance zu halten, bewirkt

✅ die Förderung der körperlichen Gesundheit

✅ erhöhte Selbstheilungskräfte

✅ mentale und psychische Stabilität

✅ hormonelle Balance (Wohlfühlen)

✅ spirituelles Erwachen

 

Auch im ThetaHealing® spielen die Chakren eine große Rolle und in vielen anderen Philosophien sind sie ebenfalls auf die eine oder andere Art enthalten.

Wir vom Freiheitsraum raten bei der Arbeit mit der Kundalini auf eine professionelle Begleitung durch einen erfahrenen Yogi. Die Kräfte die in uns Menschen schlummern sind weit größer, als wir in einer aufgeklärten Zeit tendenziell für möglich halten würden.

Kundalini

Ein Ausgleich der Chakren ist jedoch für jeden Menschen praktizierbar und ich lade Dich herzlich ein, einmal zu testen, welchen positiven Einfluss es auf Dich hat.

Chakren-Meditation

  1. Sitze oder liege, entspanne Dich und atme bewusst etwas langsamer als gewohnt
  2. Atme ins 7te Chakra ein und stelle Dir beim Ausatmen vor, wie die Energie ins 6te Chakra fließt
  3. Atme dann wieder ins 7te Chakra ein und stelle Dir vor, wie die Energie beim Ausatmen ins 5te Chakra fließt
  4. Atme dann wieder ins 7te Chakra ein und stelle Dir vor, wie die Energie beim Ausatmen ins 4te Chakra fließt
  5. Dann vom 7ten ins 3te, vom 7ten ins 2te, vom 7ten ins 1te
  6. Nun gehe den Weg wieder nach oben, also vom 7ten ins 1te, vom 7ten ins 2te, vom 7ten ins 3te usw. bis Du wieder am Ausgangspunkt angekommen bist
  7. Wiederhole diesen Ablauf 3 mal
  8. Beobachte wie Du Dich fühlst

Chakren sind nicht nur einfach Energiezentren, sie sind Schnittpunkte vieler feiner Energiekanäle des menschlichen Körpers (Nadis).

Sie sind Quellen von Bewusstheit, Erkenntnis, Verstehen, Loslassen, Vergeben, Annehmen, Dankbarkeit, Heilung und vielem, vielem mehr.

Wahrer Wohlstand ist innerer Frieden, denn ohne ihn ist alles nichts.

Sich selbst und den Körper mehr und mehr verstehen und meistern zu lernen ist der Weg in ein erfülltes, authentisches und sinnenhaftes Leben.

 

Dafür allen Segen 🙏

 

Categories: Spiritualität

KOSTENFREIES ThetaHealing® Infowebinar

Jetzt unverbindlich anmelden!

Mehr erfahren

Nächstes ThetaHealing® Einsteigerwebinar

Fr-So. 15-17.03.2024

Mehr erfahren

ThetaHealing® Advanced-DNA Webinar

Fr-So. 22-24.03.2024

Mehr erfahren

Erreiche Deine Ziele – Persönliches Mentoring

Kostenfreies Erstgespräch!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.