...

Manifestieren Teil 2

Published by Stefan Rath on

Was bedeutet Manifestieren?

Manifestieren bedeutet, durch das bewusste Steuern der eigenen Energie einen feinstofflichen Inhalt wie z.b. einen Wunsch oder eine Idee durch Resonanz mit verschiedenen, geistigen Gesetzmäßigkeiten in die Wirklichkeit zu bringen (lat. manifestare = handgreiflich machen).

Obwohl Manifestieren im Grunde ein einfacher Prozess ist, scheitern wir Menschen aufgrund unserer vergangenen Prägungen öfters als uns lieb ist daran.

Um es gleich vorweg zu nehmen, beim Manifestieren geht es weder um das Auto, noch den Wunschpartner oder das Geld. Das Ziel an sich ist im Grunde relativ bedeutungslos, zu welchem Menschen es uns allerdings macht es anzustreben und zu erreichen ist essentiell, sowohl für uns selbst als auch die Welt.

“Mache Dich zu dem Menschen der Du sein musst, um Deinen Herzenswünsche zu entsprechen” könnte ein schöner Leitsatz sein und dazu bedarf es der Achtsamkeit gegenüber mehrere Faktoren.

Warum ist es wichtig zu Manifestieren?

Zum Einen haben wir Menschen ca. 60000-80000 Gedanken pro Tag von denen sich im Schnitt ca. 90% täglich wiederholen. Da bekommt das Wort Gewohnheitstier gleich eine tiefere Bedeutung, wenngleich wir das meist gar nicht bemerken, da uns in der Regel nur wenige all dieser Gedanken bewusst sind. Sie sind das mentale Rauschen, die Stimme im Kopf, die verstandesmäßige Verarbeitung unserer Prägung, der monkey mind, den wir niemals abstellen können und mit dem wir tragischer Weise allzu oft identifiziert sind.

Es ist aus meiner Sicht von sehr großer Bedeutung, dass wir uns eines simplen Umstands bewusst werden: Gedanken sind machtvolle Energien!

Einerseits “hört” unser Unterbewusstsein die Gedanken unseres Verstandes und da wir diese oftmals mit Gefühlen verbinden, programmieren wir unser eigenes Unterbewussten damit selbst, meist leider mit negativen Inhalten.

Andererseits ist niemand eine Insel, wir sind eingewoben in ein komplexes Geflecht von Energien und jeder Gedanke ist ein Impuls ans Feld.

Die Summe aller 800000 Gedanken gleicht einem Befehl: Leben, verhalte Dich so wie ich glaube, dass Du bist!

Wenn es uns gelingt, bewusste Kontrolle über uns zu erlangen, dann birgt dies das Potenzial, unsere eigene Wirklichkeit zu erschaffen. Doch wie erlangen wir diese bewusste Kontrolle und worüber genau sollten wir sie erreichen?

Manifestieren

 

Das aller Erste und Wichtigste ist, sich der eigenen Gedanken und Gefühle bewusst zu werden und die Fähigkeit zu entwickeln, eine Wahl zu treffen. Egal wie stark der Strom des eigenen Unbewussten im Geiste sein mag, wir dürfen erkennen woher er stammt und negativen Inhalten bewusst ein Stop sagen.

Das hat absolut nichts mit Verdrängung zu tun, da wir die negativen Inhalte ja bewusst anschauen, sondern einzig und allein mit der Wahl, an ihrer Realität und Stärke festzuhalten oder bewusst neu zu wählen. In Wahrheit mag man entdecken, dass es gar nicht mal um diese vergangenen Inhalte geht, sondern eher um das eigene Selbstbild zu dem man sie gemacht hat (“Ich und meine Geschichte und warum sie tragisch und schwer ist und Du sie unbedingt wieder anhören musst”).

Deine Vergangenheit bestimmt wo Du jetzt stehst, aber sie bestimmt nicht, wohin Du gehen kannst!

 

Ich beobachte, dass eine große Zahl von Menschen süchtig nach ihrer Negativität ist und das dann Aufarbeitung nennt. Sie wollen den Schmerz anschauen, weil sie den Schmerz als ihre Realität lieben, weil sie sich über ihn definieren. Das geht schneller als man denkt, ich musste auch über 40 Jahre alt werden um zu erkennen, dass ich meinen Schmerz unterbewusst als mein Ehrenabzeichen betrachtet hatte. Auch es gut zu meinen schützt nun mal nicht davor, sich etwas vorzumachen.

Das Zweite ist sich darüber klar zu werden, dass wir Menschen von Natur her Schöpferwesen sind. Alles worauf unser Fokus liegt, wächst. Aus diesem Grund liegt die Lösung eines Problems auch niemals auf der Ebene des Problems! Die Vergangenheit zu heilen bedeutet also nicht ins Dunkel zu blicken, sondern zu lernen, sie beim Blick ins Licht loslassen zu können.

Als Drittes ist es wichtig das eigene Herz zu erforschen, den Sitz der Seele und zu erkennen, was einem eigentlich wirklich wichtig ist. Nur weil man mir im Kindergarten das Plastikauto geklaut hat, brauche ich nicht jetzt unbedingt einen Sportwagen zu manifestieren… Mehr noch, es wäre sogar ein schwerer Fehler, der meine eigene Opferrealität verstärken würde.

Was wir wirklich wollen, ist lernen und zwar so, dass andere davon profitieren. Das ist, was die Seele will, alles andere ist Christbaumschmuck den wir gerne haben und genießen können, wenn wir uns nicht in ihm verlieren.

Nun gut, wenn wir uns nun also unserer Prägung bewusst geworden sind und sie in Grenzen weisen können, wissen was wir wirklich wollen und bewusst wählen darauf unseren Fokus zu legen, egal wie verlockend die Echos der Vergangenheit nach Aufmerksamkeit schreien mögen, beginnen faszinierende Dinge zu passieren.

Unser Körper ist eine Manifestation unseres Wesens und wenn wir dieses zu verändern beginnen, dann profitiert auch der Körper davon. Die manchmal auftretende Entgiftung mag unangenehm sein, ist aber zutiefst heilsam.

Als nächstes beginnen sich unser Verhalten und unsere Gewohnheiten zu verändern. Das was wir “die eigene Schwingung” nennen ist im Grunde die Summe unserer Gedanken, Gefühle und Handlungen und wenn diese sich verändern, dann beginnt auch das Leben anders auf uns zu reagieren.

Wer heilt, hat Recht und wer unbeschwert lebt, lebt richtig.

 

Natürlich kommen an dieser Stelle noch andere Einflussfaktoren dazu, die zu übersehen leider oft Manifestationen zum erliegen bringen.
Als ein Beispiel sei das “law of assumption” genannt, welches im Grunde bestimmt, dass Du nur erhalten kannst, was Du meinst annehmen zu können… Hingabe und Empfangen zu lernen sind ebenso oft eine größere Herausforderung als man glauben mag.
Als ein anderes von noch viel mehr Beispielen sei noch das Überlebensselbst genannt, jene Instanz unseres Geistes, die uns vor Allem schützen will, was unser Unterbewusstsein als Bedrohung empfindet. Allzu oft halten wir daher nur deshalb am Vergangenen fest, um uns vor dem was wir in der Zukunft wollen zu schützen.

Statt der Frage “Warum klappt es nicht” sollte man dann lieber fragen “Was wäre wenn es klappt”?

Bedenke, je mehr Du Deinen Fokus auf Deine Probleme legst, umso mehr wirst Du zu Deinen Problemen. Unterlassen wir es andererseits gänzlich, könnte Verdrängung entstehen… Und da ist sie wieder, die liebe Balance im Leben.

Wie manifestiert man?

Hier findest Du ein paar Anregungen, nach denen Du Dich richten kannst um Deine Herzenswünsche zu manifestieren:

  1. Was genau willst Du wirklich?
  2. Warum willst Du es?
  3. Wie und wer müsstest Du sein um es zu haben?
  4. Welche alten Gedankenmuster blockieren Dich?
  5. Was kostet das, was Du willst? (Geld, Zeit, Tätigkeiten...)
  6. Entspanne und erschaffe eine innerliche Realität, in der Du Dein Ziel bereits erreicht hast und der entsprechende Mensch bist
  7. Halte, festige und lebe diesen Zustand
  8. Wiederhole die Vorstellung Deiner Manifestation täglich
  9. Je tiefer entspannt Du bist, um so machtvoller manifestierst Du
  10. Komme in die Umsetzung, Manifestationen wollen gelebt, nicht geträumt werden

 

Natürlich gibt es eine Vielzahl an mentalen/meditativen Techniken wie z.B. ThetaHealing®, die Du für das Manifestieren nutzen kannst.

Wir brauchen Manifestationsziele, da ohne sie unser Unterbewusstsein immer wieder seine alten Inhalte wiederholen würde.
Das Leben sagt uns nicht wer wir sind, sondern nur wer wir waren. Daher müssen wir selbst entscheiden, wer wir sein wollen.

 

Ich wünsche mir, dass Du bewusst wählst und über Dein Beispiel zeigst, wie eine lebenswerte Welt aussehen kann. Ich bin überzeugt, wenn alle Menschen wüssten wer und was sie sind, es gäbe kein Leid mehr.

Dafür einen Beitrag zu leisten sind wir hier und wer die Welt heilen will, der sollte daher bei sich selbst beginnen.

Dann wird Deine Wahl ein leuchtendes Beispiel sein und andere werden sich an Deiner Freude und Erfüllung ein Beispiel nehmen, denn niemand wählt bewusst und freiwillig den Wahnsinn... Du bist die Heilung dieser Welt!

 

Categories: MindSetSpiritualität

NEU ‼️ Money-MindSet

Jetzt Aufzeichnung erhalten!

KOSTENFREIES ThetaHealing® Infowebinar

Jetzt unverbindlich anmelden!

Mehr erfahren

Nächstes ThetaHealing® Einsteigerwebinar

Fr-So. 24-26.05.2024

Mehr erfahren

ThetaHealing® Du und die Schöpfung

Di-Do. 04-06.06.2024

Mehr erfahren

Erreiche Deine Ziele – Persönliches Mentoring

Kostenfreies Erstgespräch!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.