...

Unterbewusstsein und der Strom unseres Geistes

Published by Stefan Rath on

Was ist der unterschwellige Strom unseres Geistes?

Eine bemerkenswerte Eigenschaft unseres Geistes ist unsere Unfähigkeit NICHT zu lernen oder zu vergessen.

Wir können das Lernen oder Merken im Unterbewusstsein nicht abstellen, es gibt keine Pausetaste dafür in uns. Das hat unter anderem zur Folge, dass wir in Bezug auf jeden Moment, jedes Gefühl, jede Wahrnehmung, jeden Gedanken und jede Sichtweise die abgespeichert sind, entscheiden und handeln und auch die Weigerung zu entscheiden/handeln ist dabei eine Entscheidung/Handlung.

In unserem Unterbewusstsein findet sich ein nahezu unendlicher Informationspool an gespeicherten Erinnerungen und Informationen:

  • Unsere pränatale Prägungsphase und damit jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Situation, die unsere Mutter erlebt hat
  • Unsere Kindheit und unsere gesamte Lebenszeit
  • Unsere Ahnen und damit all ihre Überzeugungen, Sichtweisen, Neigungen und Abneigungen
  • Unsere früheren Leben und damit Prägungen in uns aus grauer Vorzeit, die ebenso stark wirken als hätten wir sie in diesem Leben erlebt… und das unabhängig davon, woran man glauben mag oder was man zu wissen meint.
  • Unsere Seele, jenes unbegreifliche Wunder das was wir wirklich sind und sein wollen und mit ihr all ihre Prägungen, die uns auf unseren Lebensweg führen.

Wie wirkt unser Unterbewusstsein?

Was geschieht aber nun mit diesem schier unendlichen Pool an Informationen? Wirkt er nur “in” uns und bestimmt unsere Reaktionen, Gedanken und Gefühle? Oder wirkt er auch außerhalb von uns und bestimmt, was uns im Leben begegnet, welche Lernaufgaben wann zu uns kommen?

Einer der für mich faszinierendsten Punkte dabei ist etwas, dass wir im ThetaHealing® das “Unterschwellige Selbst” nennen. Es ist der Problemlöser unseres Geistes, jene Funktion in uns, die alles ausgleichen, lösen, klarstellen, fürs eigene Weltbild passend machen möchte. Diese Funktion bewirkt, dass wir “offene Rechnungen” gleich welcher Art aus allen obrigen Erfahrungsbereichen in jedem Moment zu begleichen trachten, ob bewusst oder unbewusst.

ThetaHealing® und Digging

 

Das unterschwellige Selbst ist der zentrale Lernmechanismus unseres Geistes und er sorgt dafür, dass die Vergangenheit eben nie vergangen für uns ist, sondern sich stets wieder auf die eine oder andere Art und Weise manifestiert um schließlich ihre (Er)Lösung zu finden.

Auf diese Weise zeigen sich vermeintliche Zufälle wie Glück oder Pech als Ausdruck alter Prägungen, die eine Antwort auf offene Fragen suchen. Dies kann uns widerfahren oder wir können es durch unser eigenes Verhalten selbst erschaffen.

Für Letzteres kann es höchst dramatische Beispiele geben wie z.B. Beziehungspartner mit einer eigenen Krankheit und der damit auferlegten, moralischen Pflegepflicht für ihre vergangenen Sünden bestrafen zu wollen etc.

 

Wichtig ist zu erkennen, dass das unterschwellige Selbst im Grunde neutral ist, es hat keine Eigenabsicht sondern erfüllt lediglich eine Funktion. Dies kann im Leben zu angenehmen oder unangenehmen Situationen führen, ist aber immer Ausdruck eines unterbewussten Vorgangs und somit nicht Teil eines selbstermächtigten Lebens.

Unterbewusstsein und Erleuchtung

Frieden fanden die Menschen seit jeher in der Meditation. An jedem Ort, der JETZT ist und daher losgelöst von vergangenen Erinnerungen und zukünftigen Projektionen. Im JETZT kommen wir der Pausetaste nahe, scheint das unterschwellige Selbst zu ruhen und viele, eingeschlossen mir selbst, erlagen dem Irrtum zu glauben, dass dies die Lösung sei.

Weit gefehlt, keine Erleuchtung wird Deine Vergangenheit auslöschen, Dein Ich zum Verschwinden bringen. Keine kosmische Epiphanie die erfolgreich ermeditiert wurde und keine Gnadenekstase werden Dich für immer befreien.

 

Was aber tatsächlich möglich ist, ist dass Du als Mensch so weit wächst, dass Du all die offenen Rechnungen, Fragen und Verwundungen integriert und somit zum Verschwinden gebracht hast.

Dann wird das ICH zum SELBST, das JETZT Deine Heimat und das Leben ein Freund, den Du liebst und schätzt, anstatt ihn als Gegner zu erfahren.

Ein Satz der mir dafür stets Kraft gegeben hat lautet “Alles was in Dir geschieht, ist selbst erschaffen und alles was selbst erschaffen ist, kann von Dir verändert werden”.

Wenn Du für Dich etwas in Deinem Leben erkennen möchtest, dass gerade durch Dein unterschwelliges Selbst erschaffen wird, dann kannst Du Dir folgende einfache Frage stellen:

Nimm Dir eine Sache in Deinem Leben, unter der Du in welcher Form auch immer leidest und frage Dich: “Was ist das Gute daran, wie dient es mir”?

Das vermeintliche Kranksein schützt so vorm Leben, die Abwertung anderer vor Nähe, der Misserfolg vor Überforderung, die schwere Vergangenheit vor der Zukunft, die Wut gibt Kraft, der Neid schützt vor dem Blick in den Spiegel.

 

Dein unterschwelliges Selbst ist unfassbar kreativ und nutzt alle Erfahrungen die gemacht wurden um Lösungen für scheinbare Probleme zu finden.

Heute weiß ich, es braucht beides… Die Bewusstheit einer meditativen Schulung UND die Veränderung der unterbewussten Prägungen um zurück zu kehren zu unserer eigentlichen Natur: Wir sind nämlich wirklich Erschaffer unseres Lebens und nicht jene, die es erleiden.

Schlafende Götter, die unter ihren eigenen Albträumen leiden, Erschaffer ihrer eigenen Qualen die wir andere zu verantworten suchen lassen und doch… In den Augen jedes Kindes sieht man, was wir wirklich sind und sein können… FREI!

NEU ‼️ Money-MindSet

Jetzt Aufzeichnung erhalten!

KOSTENFREIES ThetaHealing® Infowebinar

Jetzt unverbindlich anmelden!

Mehr erfahren

Nächstes ThetaHealing® Einsteigerwebinar

Fr-So. 24-26.05.2024

Mehr erfahren

ThetaHealing® Du und die Schöpfung

Di-Do. 04-06.06.2024

Mehr erfahren

Erreiche Deine Ziele – Persönliches Mentoring

Kostenfreies Erstgespräch!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.